Spielaktionen

Die vielfältigen Spielaktionen finden in der Regel von März bis Oktober an zwei Nachmittagen während der Woche in den verschiedenen Trierer Stadtteilen statt. Spielaktionen als pädagogische Maßnahme sind sehr gut dazu geeignet, unterschiedlichste Bildungsinhalte kindgerecht zu vermitteln. So steht jede Spielaktion unter einem bestimmten Thema, z.B. :

> Zeitung Selbermachen

> Zirkus

> Fremde Länder.

Hierbei treffen die Kinder auf einem öffentlichen Platz in ihrem Stadtteil auf mehrere zum jeweiligen Thema passende Werkstätten mit Spiel- und Bastelangeboten. Im Rahmen einer Spielaktion begegnen die Mitabeiter den Kindern nicht als Pädagogen, sie nehmen vielmehr eine spielerische Rolle ein, die das Thema der Spielaktion vorgibt. So schlüpfen die beispielsweise im Rahmen der Spielaktion „Zirkus“ in die Rolle des Zirkusdirektors, des großen Zaubermeisters oder des Clowns, der seine Schützlinge -interessierte Kinder- in die Kunst der Körpersprache und des gespielten Witzes einweist. Am Ende des Tages steht die Aufführung des Erlernten auf dem Programm. So lernen die Kinder nicht nur hautnah etwas über die Welt des Zirkus und der Artisten, sondern erfahren auch persönliche Stärken und werden ermutigt, diese zu entfalten.

Mitarbeiter schulen ihrerseits den Umgang mit Kindern, bekommen neue inhaltliche und methodische Ideen, lernen, wie pädagogische Bildungsinhalte spielerisch vermittelt werden können und haben dabei auch noch viel Spaß.

Es besteht die Möglichkeit, sich z.B. für vier inhaltlich gleiche Spielaktionen zu entscheiden oder auch bei mehr Spielaktionen mitzumachen.