triki-büro
 

Das Informationsbüro für Trierer Kinder (triki-büro) ist als Informationsschaltstelle für Kinder konzipiert. Es sammelt Informationen, die für Kinder relevant sind und gibt sie an Kinder weiter. 

Darüber hinaus haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung die Möglichkeit, Informationen über die unterschiedlichen Bedürfnisse von Kindern in den Trierer Stadtteilen zu erhalten. 
 
 





 

Im triki-büro werden Informationen gesammelt und weitergegeben über Spielmaterial, über Spielraum (Wohnumfeld, Spielplätze,...), über Veranstaltungen für Kinder (Spielaktionen, Ferienprogramme,...), über Problemlösungen und zuständige Ansprechpartner (Weitervermittlung an Verwaltung und Institutionen wie Kinderschutzdienst,...).
 
 



 
 
 
 


 
 
 
 

Die Informationen werden weitergegeben mit Hilfe des Infotelefons und im persönlichen Gespräch während der Bürozeiten. 

Der Tipp: triki-büro im Internet: www.triki.de

Kinder, die an einem intensiveren Austausch interessiert sind, können dem triki-club (Trierer Kinderclub) beitreten. Im Rahmen dieser kostenlosen (von den Eltern genehmigten) Mitgliedschaft können beispielsweise Spielkoffer ausgeliehen werden. So sind Koffer mit Dingen zum Verkleiden und sonstigen Spielideen vorhanden (Spiele aus aller Welt, alte Spiele, Zauberkiste,...).
 
 


Die Mitglieder bekommen ca. drei mal jährlich einen triki-Brief mit Spieltips und anderen für Kinder wichtigen Informationen zugeschickt. Der triki-Brief wird gemeinsam mit interessierten Kindern während den triki-redaktionssitzungen erstellt. 
 
 
 


 



 


 

Auch können im Rahmen des triki-clubs verschiedenste Brettspiele ausgeliehen werden. Diese können auch während der Bürozeiten ausprobiert und kennengelernt werden.
 
 



 

Die Informationen die gesammelt werden, stammen von Kindern, die mit dem Kinderbüro in Kontakt treten, wie auch von den Mitgliedern des triki-clubs. Durch verschiedene Schulklassenangebote erhält das triki-büro auch Kontakt zu vielen Trierer Grundschulen aufrecht. Ebenso stehen dem Kinderbüro beim Rathaus die Erfahrungen des "Mobilen Kinderbüros" zur Verfügung. Auch die "Aktion Kinderstadtplan" liefert entsprechende Ergebnisse. Eine weitere Quelle, v.a. für Veranstaltungstips, sind die Institutionen der Kinder- und Jugendarbeit. Nicht zuletzt sollen Erfahrungen und Anregungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung und anderen Erwachsenen gesammelt und weitergegeben werden.
 
 



.